1 Gewitter – 6 Einsätze – 1 überfordertes Medienteam

Veröffentlicht von Lisa Elmiger am

Bereits 2 Wochen her – doch 6 Einsätze an einem Abend waren auch für das Medienteam was neues. Doch nun noch die ausführlichen Berichte. Gestartet hat der Freitagabend mit der Alarmmeldung „Blitzeinschlag Einfamilienhaus Löhningen“ gefolgt vom Alarm „Bach über Ufer, Wiesengasse Beringen“. Mit diesen beiden Alarme waren dann schon bald mal ziemliche alle Angehörigen des WVO’s im Eiinsatz. Doch noch nicht genug, es kamen noch 4 weitere Einsätze dazu. Für die, die das Unwetter/Regenmasse miterlebte, war dies fast eine logische Schlussfolgerung, dass es zu einigen Wasserschäden kommen musste.

 

Blitzeinschlag Einfamilienhaus Löhningen:

Durch einen Blitzeinschlag ins Dach eines Einfamilienhauses entstand darunter ein Brand. Das Dach musste abgedeckt werden um an den Brandherd heranzukommen. Dieser war weniger gross wie angenommen und konnte daher rasch gelöscht werden. Personen kamen zum Glück keine zu schaden. Die Höhe des entstandenen Sachstandes ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

 

Erdrutsch Bahnhof Beringen

Durch die enorme Regenmasse löste es beim Bahnhof Beringen einen kleinen Erdrutsch aus, der die Gleise der DB verschütteten. Der WVO wurde aufgeboten, um die Gleise von der Erdmasse zu befreien. Starke Oberarme waren gefragt – denn es musste einiges weggeschaufelt werden. Es kam auf dieser Zugstrecke teilweise zu Verspätungen und Teilausfällen.

 

4 Wasserschäden

In Folge starken Regenfalls wurden 3 Keller unter Wasser gesetzt, sowie der Bach in Beringen kam im unteren Teil des Dorfes (Wiesengasse) über die Ufer. Die Keller wurden ausgepumpt und beim stark gefüllten Bach wurde präventiv gehandelt, damit keine schwereren Schäden entstanden.

 

Es war ein ereignisreicher Abend bei dem zum ersten Mal die beiden neuen Fahrzeuge gemeinsam ausgefahren wurden. Trotz einigen Einsätze sind wir froh, dass nicht mehr passierte und keine Personen zu Schaden kamen.

Zeit: 19.11 Uhr

Dauer: Dachstock 4 Stunden, Unwetter 4 Stunden

Fahrzeuge im Einsatz: Bero 21, 1, 2, 3, 5, 8, 9, 22

Anzahl Personen im Einsatz: Dachstock 50, Unwetter 15